home
Medienscouts der SaS
mail
E-Mail

Internetberatung bei den ganz Kleinen

Wir waren vom 13.11-15.11.2013 in den Grundschulen von Bad Nauheim.

1: Die Begrüßung\Einführung
2: Ein kleines Rollenspiel mit dem Namen "Opfer kann jeder werden"
3: Ein kleines Quiz rund um das Internet
4: Erklärung eines Plakates " 10 Internet Tipps für dich"
5: Das Internet ABC\Surfschein für sicheres Surfen im Internet
6: Abschluss Letzte Fragen und Feedback der Schüler

Der Besuch/ Pressebericht

Medienscouts der Solgrabenschule in der Grundschule

Welche Gefahren birgt das Internet? Was ist überhaupt ein Browser? – Diese und weitere Fragen durften die Medienscouts der Solgrabenschule Bad Nauheim den Grundschülern der Stadtschule an der Wilhelmskirche kürzlich erläutern. Vom 13.11. bis zum 15.11. erstreckte sich die Fortbildung für alle sechs vierten Klassen der Bad Nauheimer Grundschule in der Mittelstraße sowie ihrer Zweigstelle in der Rotdornstraße. Die Medienscouts unter der Leitung von Lehrer Marc Englert führten die Viertklässler in rund zwei Schulstunden durch die Welt des World Wide Web. Mit einem kleinen Rollenspiel begann die Schulung. Die Medienscouts konnten den Kindern so einen spielerischen Einstieg in die Problematik des Cybermobbings verschaffen. Gerade durch ihre Schülernähe, alle Teilnehmer derzeit Klassenstufe 9R, punkteten die Medienscouts bei den kleinen Zuhörern. Es folgte eine Fragerunde, bei der die Kinder mit durchaus gutem Vorwissen glänzen konnten. Die Fragen bauten auf den gängigsten Begriffen rund um die Nutzung des Internets auf. Ferner wurden den Grundschülern die Gefahren des Chattens auf ungeschützten Webseiten sowie der kindgerechte Umgang mit Kindersuchmaschinen nähergebracht. Alle Hinweise und Erklärungen wurden auf einem Plakat festgehalten. Dieses Plakat durfte die jeweilige Klasse für ihre Medienecke im Klassenraum behalten. Abgerundet wurde der Vortrag durch ein gemeinsames Frage- Antwort- Quiz am PC, welches die aufmerksamen Grundschüler nun durch ihre neuen Erkenntnisse erfolgreich meisterten. Die Fragen des Internet- ABCs können die Viertklässler im Sachkundeunterricht erneut aufgreifen, um sich gemeinsam für einen Surfschein zu qualifizieren. Jede Klasse erhielt zum Abschluss eine Urkunde für besonders aktive Teilnahme. Englert bekräftigte, dass die Solgrabenschule seit geraumer Zeit auch ein neues Unterrichtsfach, DIS für Digitale Schultasche, anbietet, bei dem sämtliche Kenntnisse zum richtigen Umgang mit PC und Internet geschult werden. Am 30.11.2013, dem Tag der offenen Tür der Solgrabenschule, stellen die Medienscouts ihre Arbeit interessierten Schülern, Eltern und Freunden der Schule vor. Die Arbeit und der Terminplan der Medienscouts können zusätzlich unter folgendem Link eingesehen werden: http://sgbn.wtkedu.de/medienscouts/.ws_gen/1/index.htm

Das Rollenspiel

Opfer: „Hallo, du sag mal, bist du von den Medienscouts?“
Scout: „Ja, wieso fragst du? Du schaust so traurig, ist etwas passiert?“
Opfer: „Mh ich weiß nicht…mir ist das ja auch ein bisschen peinlich. Ich habe bisher mit noch niemandem darüber gesprochen. Aber vielleicht kannst du mir ja helfen?“
Scout: „Also wenn du Fragen über Computer, Internet und alles was damit zu tun hat hast, dann bist du bei mir richtig!“ Also dann schieß mal los!“
Opfer: „Ich habe meine Mama gefragt, ob ich mich bei Facebook anmelden darf. Meine Freundinnen sind da alle und ich will ja nicht die einzige in der Klasse sein, die nicht weiß was Chatten bedeutet. Das war auch alles super und toll…aber…“
Scout: „Aber? Erzähl es mir!“
Opfer: „Anfangs hatte ich dort ganz viel Spaß und wollte da gar nicht mehr raus. Meine Mama musste mich auch ständig an unsere Abmachung erinnern, dass ich höchstens eine halbe Stunde am Tag im Internet surfen darf.“
Scout: „Das ist richtig. Ich weiß, es ist verlockend, aber denk doch mal daran. Ist es nicht viel schöner, wenn du dich mit deinen Freundinnen draußen auf dem Spielplatz triffst oder wenn ihr gemeinsam telefoniert?“
Opfer: „Mh ja, da hast du eigentlich recht. Aber ich wollte doch alle meinen Facebook- Freunden meine neue Handynummer zeigen und Bilder von meinen Haustieren und meinem Zimmer und von meinem letzten Urlaub und von…“
Scout: „Halt, halt, stopp! Da musst du aufpassen! Lade nie zu viele Sachen von dir hoch. Du weißt im Internet nie, wer das alles sehen kann. Stell dir vor, eine fremde Person erfährt deine Telefonnummer oder weiß sogar wo du wohnst. Wenn es um deine Daten geht, dann musst du ganz vorsichtig sein!“
Opfer: „Ja genau da liegt auch mein Problem. Ich kenne mich ja noch nicht so gut aus mit Computern und Internet und so…und da habe ich aus Versehen ein Bild von mir auf meine Profilseite gestellt…und…und… dieses Bild sollte eigentlich niemand sehen. Dann dachte ich eigentlich, ich hätte es wieder gelöscht, aber dann haben ein paar Jungs aus meiner Klasse das Bild genommen und anderen weitergezeigt. Jetzt hat es die ganze Schule gesehen… und… und ich weiß nicht was ich machen soll. Alle ärgern mich deswegen, keiner mag sich mehr mit mir verabreden. Und blöde Emails bekomme ich auch jeden Tag!“
Scout: „Oje, ich verstehe. Du wirst gemobbt. Leider kommt das ganz oft vor unter Kindern. Aber da bist du bei mir richtig. Ich werde dir helfen, dass sich das wieder ändert.“
Opfer: „Oh wirklich? Bitte, ich bin dankbar für alle Tipps!“
Scout: „Sehr gerne, deswegen bin ich doch Medienscout. Aber vielleicht kann dir auch die Klasse ……………….. aus Bad Nauheim helfen. Die wissen das bestimmt!“
(Pause)
Scout: „Na klasse. Ihr habt schon wirklich viel erkannt und konntet unserer …………… helfen. Gemeinsam wollen wir aber noch ein bisschen mehr über die Gefahren des Internets erfahren. Dazu braucht ihr nun die grünen und roten Kärtchen. Wir stellen euch nun ein paar knifflige Aufgaben und ihr müsst durch Hochhalten der Kärtchen zeigen, ob ihr für JA (also GRÜN) oder mit NEIN (also ROT) abstimmen möchtet. Und nun geht’s los…

Feedback- Runde

Feedback der Schüler war Positiv!

Folgende fanden wir besonders gut:


"Es war alles informativ und besonders gut erklärt"

"Ich fand es schön, dass ihr uns mehr über das Internet beigebracht habt."

"Wir haben viel über das Internet gelernt und es hat Spaß gemacht!"

"Ich fand gut, dass ihr es gut erklärt habt und dass wir Möglichkeiten hatten mit zu machen."